Ruder-Bundesliga Saison 2021

Mit Marie waren auch die Hamburger Ruderinnen wieder Teil der Ruder-Bundesliga!

Durch Corona wurden die ersten beiden Renntage in Brandenburg, Berlin-Tegel und Werder abgesagt und es blieben nur noch die drei Renntage Dortmund, Minden und Münster im August / September übrig.
Höchst motiviert fuhr das Team Anfang August nach Dortmund, um den ersten Renntag zu bestreiten. Die Stimmung im Team war sehr gut und so konnten sie überraschend als Neulinge in der Ruder-Bundesliga ggleich den 4. Platz und damit die goldene Ananas mit nach Hause nehmen.

Nur zwei Wochen später ging es nach Minden bei Hannover zum 2. Renntag. Gerudert wurde hier auf einem Wasserstraßenkreuz. Tatsächlich konnte das Team durch kluges Pokern beim Einteilen der Mannschaft durch Trainer und Steuerfrau noch eine Schippe drauflegen und die Bronzemedaille gewinnen. Glücklich und zufrieden ging es zurück nach Hamburg, um auf der Alster nochmal die letzten Vorbereitungen für den finalen Renntag am 11. September zu treffen.

Dieser letzte Renntag lief nicht ganz so wie erhofft. Es gab einige Umbesetzungen im Team und somit kam der Achter erst zu spät in seinen Rhythmus. Letztendlich hat es an diesem Tag nur für Platz fünf gereicht.

Durch die guten Ergebnisse an den anderen Renntagen konnte aber in der Gesamtwertung Platz 4 erreicht werden!