Wanderrudern

Einen besonderen Reiz bietet das Wanderrudern. Die breiten Wanderruderboote bieten erstaunlich viel Platz für Gepäck, sodass sogar mit kompletter Zeltausrüstung auf Fahrt gegangen werden kann.

Egal ob Übernachtung im Zelt, im Hotel oder im Matratzenlager in anderen Vereinen – Wanderfahrten bieten die Möglichkeit, neue Flüsse und Seen kennen zu lernen und Natur und Landschaft aus einer ungewohnten Perspektive zu erleben.

Einige Wanderfahrten findest du in unserer Terminliste. Verschiedene weitere Wanderfahrten sowie Anmeldelisten hängen am INFO-Brett im Clubhaus aus.

Bei Fragen wendet euch gerne an unsere Wanderruderwartinnen unter wanderrudern(at)hamburger-ruderinnen.de.

Wanderrudern im HRC

Wichtige Information:

Aus versicherungstechnischen Gründen bitten wir Euch alle Wanderruderfahrten, auch private, bei uns anzumelden. Eine E-Mail an: Wanderrudern@hamburger-ruderinnen.de ist ausreichend.

Noch ein wichtiger Hinweis für alle Wanderruderinteressierten:

Per E-Mail erhalten wir Informationen über freie Plätze auf Wanderruderfahrten anderer Rudervereine. Wir haben uns mit unserem Vorstand verständigt, die Anfragen auszudrucken und am „schwarzen Brett“ auszuhängen.

Versicherung von Leihbooten auf Wanderfahrten:

Es gibt etliche Rudervereine, die ihre Boote nicht versichert haben. Wenn ihr euch für eine Wanderfahrt von einem anderen Verein also Boote leiht, solltet ihr nachfragen, ob die Boote eine Kasko-Versicherung haben. Wenn nicht und ihr euch trotzdem absichern wollt, dann müsstet ihr (privat) eine entsprechende Versicherung für den Zeitraum der Bootsausleihe abschließen.

Dies könnt ihr tun über die Firma Fester & Co GmbH in Hamburg – Ansprechpartnerin Frau Lisa Witt Tel. +49 40-374716-23, Fax + 49 40-36 36 21, E-Mail: witt(at)festerundco.de.

Zum Abschluss der Versicherung müsst ihr den Namen und die Art des Leihbootes, dessen Eigentümer und dessen Zeitwert mit angeben. Der Zeitwert ist der Wert, den der ausleihende Verein im Falle eines Totalschadens ersetzt verlangen würde. Die Mindestversicherungsdauer ist zwei Monate. Die Kosten betragen zur Zeit 1 % des angegebenen Zeitwertes des Bootes sowie 19 % Versicherungssteuer. Im Schadenfall besteht eine Selbstbeteiligung in Höhe von 130 € pro Boot und Schaden. Skulls und Riemen müssen gegen Aufpreis extra versichert werden. Sollte ein Schaden entstanden sein, ist es wichtig, einen Schadensbericht und Fotos sofort nach Rückkehr an die Schriftwartinnen zu senden.